ÜBERSICHT LIZENZVERTRÄGE.

Microsoft Lizenzverträge im Vergleich.

Für die Beschaffung von Microsoft Clouddiensten, lokaler (OnPremises) Software und/oder Software Assurance in Organisationen bietet Microsoft vertragsgebundene und transaktionale Optionen an.

 

Kontaktieren Sie unsere Microsoft Spezialisten:

Tel: +41 848 820 420

E-Mail: info@comsoft.ch

 

 

Microsoft Enterprise Agreements

Microsoft Produkt- und Services-Vertrag

Microsoft Open-
Verträge

Microsoft Cloud Agreement (MCA)

Microsoft Enterprise Agreements sind vertragsgebundene Microsoft-Volumenlizenzverträge für Commercial- und Government-Kunden, die Microsoft-Clouddienste und/oder lokale Software unternehmensweit für drei Jahre zum Bestpreis lizenzieren möchten. Für Commercial-Kunden gilt für Neuverträge ein Mindestvolumen von 500, für Government-Kunden von 250 Benutzern/Geräten. Software Assurance ist inbegriffen.

Der Microsoft Produkt- und Services-Vertrag (MPSA) ist ein transaktionaler Microsoft-Volumenlizenzvertrag für Commercial-, Government- und Academic-Kunden, die Microsoft-Clouddienste und/oder lokale Software nach Bedarf lizenzieren möchten. Es handelt sich um einen einzigen, zeitlich unbefristeten Vertrag, ohne Verpflichtung zur unternehmensweiten Standardisierung. Software Assurance ist optional.

Microsoft Open License, Microsoft Open Value und Microsoft Open Value Subscription sind Microsoft-Volumenlizenzverträge für Organisationen mit 5–499 Benutzern/Geräten, die Microsoft-Clouddienste und/oder lokale Software lizenzieren möchten. Software Assurance ist inbegriffen.

Das Microsoft Cloud Agreement (MCA) ist eine transaktionale Lizenzvereinbarung für Commercial- und Government-Kunden mit mindestens einem Nutzer/Gerät, die die Verwaltung ihrer Clouddienste vollumfänglich an einen Cloud Solution Provider (CSP) auslagern möchten. Lokale Software und Software Assurance sind unter MCA nicht verfügbar.

Microsoft-Lizenzverträge im Vergleich.

 

 
Microsoft Enterprise Agreements
Microsoft Products und Services Agreement (MPSA)
Microsoft Open-Verträge
Microsoft Cloud Agreement (via CSP)
Angebote

Vertragsgebundene Clouddienste und lokal zu installierene (lokale) Software

Transaktionale Clouddienste und lokale Software

Transaktionale (Open License und Open Value non-company-wide) oder vertragsgebundene (Open Value Agreements) Clouddienste, lokale Software

Ausschließlich transaktionale Clouddienste

Vertragslaufzeit

Drei Jahre

Zeitlich unbefristet

Zwei Jahre (Open License) oder drei Jahre (Open Value Agreements

Ein Jahr (automatische Verlängerung)

Beschaffungsrahmen

Organisationsweit

Nach Bedarf

Nach Bedarf (Open License und Open Value non-company-wide) oder organisationsweit (Open
Value Agreements)

Nach Bedarf

Geltungsfrist der Einkaufskonditionen

Drei Jahre bei Erstbeschaffung, Laufzeitangleichung bei Ergänzungsbeschaffungen

Drei Jahre (lokale Software) oder ein Jahr bzw. ein bis elf Monate für ausgewählte Clouddienste

Zwei Jahre (Open License), drei Jahre (Open Value Agreements) oder ein Jahr (Clouddienste)

Ein Jahr

Auslaufen der Einkaufskonditionen

Laufzeitende des Beitritts

36 Monate bzw. dritter Jahrestag für Software Assurance; 12 Monate bzw. nächster Jahrestag für Clouddienste

Berechtigungsablauf (Open
License), Vertragsablauf (Open Value Agreements) oder Abonnementende (ein Jahr für Clouddienste)

Abonnementende (ein Jahr oder monatlich)

Mindestbestellvolumen

250 (für Government-Kunden) oder 500 (für Commercial-Kunden) qualifizierende Geräte/Nutzer pro Pool; Nutzung von Azure Monetary Commitment

500 Punkte pro Produktpool, 250 Clouddienstnutzer pro Pool (pro Jahr)

Fünf Lizenzen oder L&SA, eine USL (engl.: User Subscription License, deutsch: Nutzer-Abonnementlizenz) oder Nutzung von Azure Pay-As-You-Go

Eine USL oder Nutzung von Azure Pay-As-You-Go

Organisationsgröße

500+ Nutzer (250+ Nutzer für Government-Kunden)

250+ Nutzer

5–499 Nutzer für lokale Software; 1+ Nutzer für Clouddienste (bis zu 300 USLs für Office 365 Business Edition)

1+ Nutzer

Vertriebsmodell

Direkt durch Microsoft oder indirekt durch Partner (je nach Region und Segment)

Indirekt durch Partner

Indirekt durch Partner

Indirekt durch Partner

Bestelltermin

Im Monat der Erstnutzung der initialisierenden Produktbestellung; jährlich für Folgebestellungen (via Beitritt)

Nach Bedarf (via Einkaufskonto, Purchasing Account, PA)

Nach Bedarf (Open License und Open Value non-company-wide via Vertrag) oder im Monat der Erstnutzung der initialisierenden Produktbestellung und jährlich für Folgebestellungen (Open Value Agreements per Vertrag)

Nach Bedarf (via CSP)

Lokale Softwarelizenzen (On-Premise)

 

Cloud Services-Nutzer-Abonnementlizenzen (USL)

Bereitstellung von Cloud-diensten vor der Bestellung

 

 

Software Assurance


(enthalten)


(optional)


(optional für Open License; enthalten bei Open Value Agreements)

 

Abonnementlizenz


(Enterprise Subscription Agreement)

 


(Open Value Subscription)

 

Preisliste

Commercial und Government

Commercial, Government und Academic

Commercial und Government plus Academic sowie gemeinnützige Organisationen für Open License

Commercial und Government

Bestimmung des Preislevels

Auf Basis des Nutzer-/Geräte-lizenzvolumens nach Pool oder qualifizierendem Vertrag

Auf Basis der Punkte nach Pool oder qualifizierendem Vertrag

Auf Basis der Produkt-Pools (Open License) oder Geräteanzahl (Open Value Agreements)

Keine Preislevel (Preise werden vom CSP festgelegt)

Preisschutz

Für alle vertragsgegen-ständlichen Produkte und Dienste

Keinen

Ausgewählte Produkte (Open Value Agreements, unternehmensweit)

Jahrweises Abonnement der Clouddienste

Vorauszahlung


(ein bis drei Jahre)


(ein bis drei Jahre)


(Open License ein bis zwei Jahre; Open Value ein bis drei Jahre)


(monatlich)

Verteilte Zahlung in Jahresraten


(Open Value Agreements)

 

Microsoft Financing (wo verfügbar)